Aktuelles

09.04.
2018

IPCC benennt neue Autoren: Hamburger Forscher übernehmen wichtige Funktionen beim sechsten IPCC-Bericht

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) und der Universität Hamburg übernehmen erneut wichtige Autorenfunktionen beim Bericht des Weltklimarats. Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) wählte sieben Wissenschaftler als Leitautoren, zum Teil mit koordinierender Funktion, sowie als Begutachtungseditoren aus....

[weiterlesen...]

05.04.
2018

Wissenschaftler*innen des MPI-M besuchten Chinesisches Meteorologisches Amt

Dreizehn Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) besuchten Ende März 2018 das Chinesische Meteorologische Amt zum wissenschaftlichen Austausch in den Bereichen Atmosphärenforschung und Klimamodellierung.

Der Besuch in China bestand aus zwei Teilen in zwei verschiedenen Städten. Der erste Teil, in Guangzhou im Süden...

[weiterlesen...]

28.03.
2018

Julia Pongratz tritt Professur an der LMU an

Dr. Julia Pongratz, Gruppenleiterin in der Abteilung „Land im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), besetzt ab April 2018 den Lehrstuhl für Physische Geographie und Landnutzungssysteme an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Den Ruf nahm sie im August 2017 an. Pongratz wird allerdings das MPI-M nicht vollständig...

[weiterlesen...]

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: