15.01.
2018

Stevens gratuliert Nordhaus zum Gewinn des BBVA Climate Change Awards

Der diesjährige Preisträger des Klimaforschungspreises BBVA Frontiers of Knowledge Award in der Kategorie Klimawandel ist Professor William Nordhaus. Präsident der diesjährigen Jury ist Prof. Bjorn Stevens, Direktor der Abteilung Atmosphäre im Erdsystem am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M). Prof. Nordhaus wird dafür ausgezeichnet,...

[weiterlesen...]

20.12.
2017

Auswirkungen der weltweiten Wald- und Weidewirtschaft auf den Kohlenstoffhaushalt sind viel größer und älter als bisher angenommen

Die menschliche Nutzung von Biomasse führte global zu einer Halbierung des in Vegetation gespeicherten Kohlenstoffs und damit zu einer massiven Freisetzung von CO2. Dabei hat die Nutzung der Wälder und natürlichen Grasländer für Wald- und Weidewirtschaft ähnlich große Auswirkungen wie die Abholzung von Wäldern für landwirtschaftliche Zwecke. Zu...

[weiterlesen...]

13.12.
2017

Rendezvous von Modellen und Daten: Herausforderungen und Chancen bei der Implementierung von Landmanagement in Erdsystemmodelle

Neben der Verbrennung fossiler Brennstoffe bestimmt die Landnutzung den menschengemachten Klimawandel. Doch um Landnutzung in Klimamodellen zu erfassen, benötigen wir ein ausreichendes Verständnis der zugrundeliegenden Prozesse und die für die Modelle notwendigen Eingangsdaten. In einer neuen Studie zeigt ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung...

[weiterlesen...]

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: