MPI-M trauert um Alexander Löw

©LMU, München

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) trauert um seinen früheren Kollegen und Gruppenleiter Professor Dr. Alexander Löw. Er kam bei einem tragischen Verkehrsunfall am 2. Juli ums Leben.

Alex Löw erwarb seine Doktorwürde und seine Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) bevor er im Januar 2009 ans MPI-M kam. Er war sowohl Gruppenleiter im Exzellenzcluster CliSAP als auch Forschungsgruppenleiter in der Abteilung „Land im Erdsystem“ am MPI-M. 2014 wurde er zum Professor für Physikalische Geographie und Fernerkundung mit Mikrowellen am Department für Geographie an seiner Alma Mater, der LMU, ernannt.

Am MPI-M und im Exzellenz-Cluster CliSAP hat Alex Löw erfolgreich die Forschungsgruppe Globalskalige Fernerkundung und bodennahes Landklima“ aufgebaut. Mit seiner Gruppe befasste er sich vornehmlich mit der Evaluation von Klimamodellen, mit Klimamodellparametrisierung und –vorhersagbarkeit, mit Klimaprozessstudien und mit Klimazeitreihen aus Satellitendaten. Alex Löw ist bekannt für seine Arbeiten zur Änderung der Albedo über dem Sahel, einem Highlight, das bei der Evaluation von CliSAP im Januar 2012 in Berlin präsentiert wurde. Er erweiterte den gut bekannten Datensatz HOAPS (Hamburg Ocean Atmosphere Parameters and Fluxes from Satellite Data) über Land, indem er Satelliteninformationen des Strahlungshaushalts am Boden sowie die Dynamik der Bodenfeuchte und den Niederschlag hinzufügte. Eine Veröffentlichung seiner Gruppe dazu wurde kürzlich von der American Geophysical Union (AGU) besonders hervorgehoben.

Alex Löw hinterlässt Frau und zwei Kinder im Teenageralter.

Seine freundliche, begeisternde und stets kooperative Art waren eine Bereicherung für unser Institut. Wir werden Alex Löw als großen Wissenschaftler und Kollegen in Erinnerung behalten und als einen Mann voller Ideen und mit feinem Sinn für Humor. Wir werden Alex Löw sehr vermissen.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Martin Claußen
Tel.: 040 41173 226 (Assistentin Sylvia Houston)
E-Mail:
martin.claussen@we dont want spammpimet.mpg.de