Neue Theorie für strahlungsgetriebene, flache Zirkulationen

In einer neuen Studie im Journal of Atmospheric Science zeigen Ann Kristin Naumann, Bjorn Stevens, Cathy Hohenegger und Juan Pedro Mellado vom Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), dass flache Zirkulationen, die von Strahlungsunterschieden angetrieben werden, genauso stark sein können wie jene, die durch Unterschiede in der...

[weiterlesen...]

Neue Studie: Warum die europäischen Winter während der Kleinen Eiszeit so kalt waren

Es sind die Winterlandschaften der holländischen und flämischen Genremaler wie Pieter Breugel, dem Älteren, und Hendrick Averkamp, die unser Bild der Kleinen Eiszeit (KE), der relativ kalten Klimaperiode in den drei Jahrhunderten vor der industriellen Revolution prägen. Nicht nur die Darstellungen von Härten und Freuden in eisigen Landschaften,...

[weiterlesen...]

Warum sind flache Cumulus-Wolken über Land größer als über dem Ozean?

In einer neuen Studie, die im Journal of Atmospheric Sciences erschienen ist, identifizieren Dr. Mirjana Sakradzija und Dr. Cathy Hohenegger, beide Wissenschaftlerinnen in der Gruppe "Wolken und konvektive Prozesse" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) in der Abteilung "Atmosphäre im Erdsystem", Schlüsselprozesse, die die Größe von...

[weiterlesen...]

Aus Beobachtungsdaten abgeleitet: Einfluss früherer Emissionen auf zukünftige Temperatur

Derzeit gibt es weltweit Bemühungen, die globale Erwärmung auf weniger als 1,5 bis 2 Grad Celsius zu begrenzen. Aber wie weit sind wir davon entfernt, diese Grenzen zu überschreiten? Bisher wurden Klimamodelle dazu genutzt, um den Spielraum bei den Emissionen abzuschätzen. Eine neue Studie von Thorsten Mauritsen vom Max-Planck-Institut für...

[weiterlesen...]

Partnerprogramm des G20-Gipfels: Prof. Sauer lädt zu Vorträgen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie und des Deutschen Klimarechenzentrums ein

Am 7. Juli 2017 begrüßten Prof. Dr. Martin Claußen, Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M), und Prof. Dr. Thomas Ludwig, Direktor des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ), die Partner und Partnerinnen der Staats- und Regierungschefs des G20-Gipfels in den Räumen des Hotel Atlantic.

Der Gastgeber und...

[weiterlesen...]

MPI-M trauert um Alexander Löw

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) trauert um seinen früheren Kollegen und Gruppenleiter Professor Dr. Alexander Löw. Er kam bei einem tragischen Verkehrsunfall am 2. Juli ums Leben.

Alex Löw erwarb seine Doktorwürde und seine Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) bevor er im Januar 2009 ans MPI-M kam. Er...

[weiterlesen...]

Bjorn Stevens hält die Jule Charney Lecture 2017 der AGU

Prof. Dr. Bjorn Stevens, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie und Leiter der Abteilung "Atmosphäre im Erdsystem" wurde in diesem Jahr von der Amerikanischen Geophysikalischen Union (AGU) für die Jule Charney Vorlesung ausgewählt.

Die Vortragenden werden von der AGU für ihre herausragenden Beiträge zur Förderung und Unterstützung der...

[weiterlesen...]

Cedrick Ansorge erhält Otto-Hahn-Medaille

Dr. Cedrick Ansorge erhält die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Die Medaille wird dem jungen Wissenschaftler für Durchbrüche in der Analyse und im Verständnis von Mischungsprozessen in der stabilen Grenzschicht während der Jahresversammlung der MPG im Juni 2017 in Weimar überreicht.

Cedrick Ansorge arbeitete in der...

[weiterlesen...]

Ort der Luftverschmutzung ändert den globalen Strahlungshaushalt wenig

Luftverschmutzung beeinflusst den globalen Strahlungshaushalt. Wo auf der Erde die Verschmutzung stattfindet, spielt dabei aber eine untergeordnete Rolle. Ob Menschen die Luft in Europa und den USA oder in Ostasien verschmutzen, ändert den globalen Strahlungsantrieb wenig. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie von Stephanie Fiedler, Bjorn...

[weiterlesen...]

Humboldt-Forschungspreisträger Ranga Myneni am MPI-M

Prof. Ranga Myneni, ein weltweit führender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Erforschung der terrestrischen Biosphäre und der terrestrischen Fernerkundung, hat den hoch angesehen Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung erhalten. Sein Gastgeber am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) in Hamburg ist Prof. Victor Brovkin,...

[weiterlesen...]