MPI-M Wissenschaftler*innen unterstützen Veröffentlichung des Global Carbon Budget 2017

Heute wurde das Global Carbon Budget vom Global Carbon Project veröffentlicht, das seit 2006 jährlich veröffentlicht wird. Wie in den Vorjahren, wurde die Analyse des Kohlenstoffhaushalts von Forscher*innen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) unterstützt. Die vielseitige Expertise des Instituts spiegelt sich in der Vielfalt der...

[weiterlesen...]

Deutsches Klima-Konsortium äußert sich zu UN-Klimagipfel in Bonn

Führende Forscher, die im Deutschen Klima-Konsortium e.V. (DKK) zusammengeschlossen sind, geben eine gemeinsame Erklärung zum UN-Klimagipfel in Bonn ab. Die 23. Klimakonferenz der Vertragsstaaten (COP23) sendet auch eine Botschaft nach Berlin, wo zurzeit die Parteien über die Bildung einer neuen Bundesregierung verhandeln. Die Auswirkungen des...

[weiterlesen...]

Kalmen in hochauflösenden Simulationen wiederentdeckt

Daniel Klocke, Matthias Brück, Cathy Hohenegger und Bjorn Stevens vom Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) präsentieren in einem kürzlich veröffentlichten Artikel neue sturmauflösende Simulationen, die zeigen, wie die Konvektion und ihre dazugehörige Zirkulation mit der größeren Zirkulation innerhalb der atlantischen Innertropischen...

[weiterlesen...]

Nacht des Wissens: Klima- und Erdsystemforschung hautnah

Am 4. November heißt es wieder: Klima- und Erdsystemforschung zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen. Während der hamburgweiten "Nacht des Wissens" öffnet das Geomatikum von 17 bis 24 Uhr seine Pforten. Neben dem Max-Planck-Institut für Meteorologie...

[weiterlesen...]

Abkommen über die Finanzierung des neuen Hamburger Klimarechners unterzeichnet

Am Dienstag, den 24. Oktober 2017 wurde in Hamburg ein Abkommen über die Finanzierung eines neuen Hochleistungsrechners unterzeichnet, dessen Beschaffung für das Jahr 2020 vorgesehenen ist. Das Abkommen zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF) und der...

[weiterlesen...]

Online-Vorlesung über Klimawandel jetzt auch auf Englisch

Das Deutsche Klima-Konsortium (DKK) hat zusammen mit der Naturschutzorganisation WWF Deutschland eine englischsprachige Online-Vorlesung zum Klimawandel namens "Climate Change, Risks and Challenges" erstellt. Mit Prof. Jochem Marotzke, Dr. Tatiana Ilyina und Dr. Marco Giorgetta haben auch Wissenschaftler*innen aus dem Max-Planck-Institut für...

[weiterlesen...]

Neue Theorie für strahlungsgetriebene, flache Zirkulationen

In einer neuen Studie im Journal of Atmospheric Science zeigen Ann Kristin Naumann, Bjorn Stevens, Cathy Hohenegger und Juan Pedro Mellado vom Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), dass flache Zirkulationen, die von Strahlungsunterschieden angetrieben werden, genauso stark sein können wie jene, die durch Unterschiede in der...

[weiterlesen...]

Neue Studie: Warum die europäischen Winter während der Kleinen Eiszeit so kalt waren

Es sind die Winterlandschaften der holländischen und flämischen Genremaler wie Pieter Breugel, dem Älteren, und Hendrick Averkamp, die unser Bild der Kleinen Eiszeit (KE), der relativ kalten Klimaperiode in den drei Jahrhunderten vor der industriellen Revolution prägen. Nicht nur die Darstellungen von Härten und Freuden in eisigen Landschaften,...

[weiterlesen...]

Warum sind flache Cumulus-Wolken über Land größer als über dem Ozean?

In einer neuen Studie, die im Journal of Atmospheric Sciences erschienen ist, identifizieren Dr. Mirjana Sakradzija und Dr. Cathy Hohenegger, beide Wissenschaftlerinnen in der Gruppe "Wolken und konvektive Prozesse" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) in der Abteilung "Atmosphäre im Erdsystem", Schlüsselprozesse, die die Größe von...

[weiterlesen...]

Aus Beobachtungsdaten abgeleitet: Einfluss früherer Emissionen auf zukünftige Temperatur

Derzeit gibt es weltweit Bemühungen, die globale Erwärmung auf weniger als 1,5 bis 2 Grad Celsius zu begrenzen. Aber wie weit sind wir davon entfernt, diese Grenzen zu überschreiten? Bisher wurden Klimamodelle dazu genutzt, um den Spielraum bei den Emissionen abzuschätzen. Eine neue Studie von Thorsten Mauritsen vom Max-Planck-Institut für...

[weiterlesen...]