Informationen zu Covid-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und dessen Auswirkungen auf das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) nimmt das ungewöhnliche Risiko durch die derzeitige Pandemie sehr ernst. Oberstes Ziel ist es, die Gesundheit und Sicherheit aller Beschäftigten zu garantieren, einschließlich derer, deren Anwesenheit am MPI-M weiterhin erforderlich bleibt. Das Institut ist sich zudem seiner Verantwortung gegenüber der Gesamtgesellschaft bewusst, und dies erfordert, dass persönliche Kontakte minimiert werden.

Die folgenden Maßnahmen treten unverzüglich in Kraft und gelten bis auf Weiteres, voraussichtlich bis mindestens 19. April einschließlich:

  1. Das MPI-M bleibt geöffnet und im Betrieb, wenn auch mit drastisch reduzierter persönlicher Anwesenheit. Die Bibliothek bleibt geschlossen.
  2. Home Office wird mit Nachdruck für alle empfohlen, um persönliche Kontakte bei der Arbeit und auf dem Arbeitsweg zu reduzieren. Alle sind verpflichtet, physischen Abstand zueinander zu wahren (mindestens zwei Meter) und strenge Hygienestandards zu beachten.
  3. Persönliche Treffen sollten mit allen Mitteln durch virtuelle Treffen ersetzt werden.
  4. Alle Besprechungen sind untersagt, einschließlich Seminare, Abteilungs- und Gruppentreffen.
  5. Neue Besucher und Gäste sind nicht zugelassen.

Die eigens eingerichtete Corona-Task-Force trifft sich regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, um neue Entwicklungen zu bewerten und Sie sofort zu informieren. Wir hoffen, eine Schließung des Instituts abwenden zu können. Sollte dies jedoch geschehen, wird der Zugang zum Gebäude nur für einen sehr kleinen Personenkreis möglich sein.